Bower und Grunt in Visual Studio 2015

Bower und Grunt in Visual Studio 2015

Dass Microsoft verstärkt aktuellen Trends und Entwicklungen der Community -gerade im Web-Bereich- folgt, sieht man schon seit geraumer Zeit z.B. an der Einbindung und Unterstützung von freien JavaScript-Bibliotheken wie Bootstrap, jQuery und AngularJS sowie an der Offenlegung der ASP.NET-Entwicklung. Und das ist auch gut so, denn gerade im Web geht die Weiterentwicklung von Frameworks und Konzepten so schnell voran, dass man (sowohl als Tool-Anbieter wie auch als Entwickler) nur allzu schnell den Anschluss verliert. Zeitnah und flexibel auf Änderungen zu reagieren sichert Microsoft eine gewisse Relevanz in der Entwickler-Community.

Grunt und Bower

Mit dem kommenden ASP.NET 5 und Visual Studio 2015 geht Microsoft noch einen Schritt weiter in Richtung Community. In letzter Zeit haben sich Tools wie npm, Gulp, Grunt oder auch Bower einen Namen beim Tooling im Bereich Webentwicklung gemacht… und mit Visual Studio 2015 wird auch Microsoft diese Tools unterstützen, um den Entwicklungsprozess zu optimieren:

Bower: hierbei handelt es sich um einen populären Paket-Manager für clientseitige Bibliotheken wie Bootstrap oder Angular. Durch seine hohe Popularität sind sehr viele Bibliotheken vertreten, die durch die Integration in Visual Studio auch hier Entwicklern zur Verfügung stehen. In der Konfigurationsdatei bower.json lassen sich benötigte Bibliotheken angeben, wie von bower automatisiert installiert werden können – inklusive IntelliSense für verfügbare Pakete. Wird eine Solution geöffnet, werden zudem alle gelisteten Pakete von Bower wiederhergestellt – diese müssen nicht mit in die Quellverwaltung eingecheckt werden. Wichtig: für serverseitige Packages ist weiterhin NuGet das Tool der Wahl!

Grunt/Gulp: hierbei handelt es sich um javascript-basierte Task Runner zur Automatisierung von Entwicklungsprozessen. Dazu zählen u.a. die Kompilierung von TypeScript/CoffeeScript, die Ausführung von LESS oder die Durchführung von JavaScript Unit Tests bzw. Tools wie JsLint zur Sicherung der Codequalität. Die Integration dieser Tools in Visual Studio ermöglicht es, dass solche Aufgaben beim Build automatisiert ausgeführt werden können. Für Grunt z.B. gibt es bereits viele vordefinierte Build Tasks, die sich in Visual Studio (über die package.json, inkl. IntelliSense) einbinden lassen und dann in einem bestimmten Build-Schritt (Pre-/Post-Build) zur Ausführung kommen. Im Hintergrund sorgt npm für den Abruf der unter grunt-contrib vordefinierten Build-Tasks, die ebenfalls wie bei Bower beim Öffnen der Solution wiederhergestellt werden.

Etwas ausführlicher wird die zur Verfügung gestellte Funktionalität von Microsoft beschrieben.

Insgesamt lässt sich sagen: coole Sache! Dass Microsoft nicht nur bei Bibliotheken, sondern selbst bei seiner eigentlichen Domäne „Tooling“ die Community und deren Entwicklung mit einbezieht, spricht für die Offenheit und das Umdenken, dass in Redmond mittlerweile stattgefunden hat.

Ich bin freiberuflicher Senior C#/.NET Softwareentwickler im Raum Frankfurt/Main. Mit Leidenschaft für Software-Design, Clean Code und moderne Technologien in den Bereichen Web, Win und Mobile.

1 Kommentar

Pingbacks

  1. […] von Open Source und Drittanbietern steht ganz oben in Visual Studio 2015. ASP.NET 5 nutzt Bower und Grunt zur Verwaltung von Paketen und für Build-Tasks, auch Git, Xamarin und Cordova integrieren sich […]

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*